TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº4 mit Peter Herrmann

Kino Traumstern hat ein Video in der Playlist TRAUMSTERN QUARANTINE SESSIONS gepostet.

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº4 mit Peter Herrmann
**********************************************************
Der Gießener Bassist Peter Herrmann stand schon diverse Male auf der Traumsternbühne, zuletzt mit den Filmore Brothers im März. Um auch andere regionale Musiker*innen zu unterstützen, hat Peter Herrmann den www.plattenladen-giessen.de ins Leben gerufen. Ein Blick in das CD – und Schallplattenangebot lohnt sich.
Jetzt erstmal, viel Spaß mit dem Video!
***************

Mehr anzeigen

-3:48
TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº4 mit Peter Herrmann

Vor der Leinwand geht es weiter

Das Licher Traumstern-Kino bleibt vorerst geschlossen, doch es gibt auch gute Nachrichten zu vermelden – und Videoclips im Internet zu entdecken.

Von Heiner Schultz
Anika Wagner und Tobias Eckhardt beim Dreh mit Musiker Peter Herrmann. Das Video ist im Internet zu sehen.

Anika Wagner und Tobias Eckhardt beim Dreh mit Musiker Peter Herrmann. Das Video ist im Internet zu sehen.

LICH. Die bedrohliche Lage hat sich nicht gravierend verändert, wie Hans Gsänger vom Licher Traumstern-Kino berichtet. Dennoch gibt es in diesen düsteren Corona-Zeiten auch einige Lichtblicke: Die Wiesbadener Landesregierung hat gerade eine Soforthilfe von 500 000 Euro zusätzlich für die hessischen Kinos bereitgestellt, von der auch die Licher profitieren. Zudem gibt es auch kulturell interessante Dinge zu vermelden.
“Im Traumstern hat wie in allen Kinos in Hessen seit dem 18. März keine Veranstaltung mehr stattgefunden, also weder auf der Leinwand noch auf der Bühne”, berichtet Gsänger, der zusammen mit Edgar Langer seit vielen Jahren das Haus an der Gießener Straße betreibt. Im Landkreis von der Regelung betroffen sind ebenso das Grünberger Kino sowie das Kinocenter und das Kinopolis in Gießen. “Das ist natürlich ökonomisch und kreativ gesehen katastrophal. Daran werden wir zunächst nichts ändern können. Wir versuchen aber jetzt, uns darauf vorzubereiten, dass wir vielleicht irgendwann in den nächsten Wochen unter Auflagen den Betrieb aufnehmen können”, erzählt Gsänger weiter.
Hilfen vom Land
Was dem Haus in dieser existenzbedrohlichen Lage sehr geholfen habe, sei die Soforthilfe des Bundes gewesen. Das Traumstern hat sie in Anspruch genommen und auch den Höchstbetrag von 10 000 Euro inzwischen erhalten. Doch auch wenn man alle Kosten möglichst herunterfahre, blieben immer noch welche übrig: ausstehende Filmmieten, Pacht fürs Gebäude, Abonnements und Versicherungen, zählt Gsänger auf. “Wir hatten dann allerdings eine sehr starke Reaktion auf unsere Zehnerkartenaktion.” Da habe es viele solidarische und aufmunternde Mails, Nachrichten und Telefonate vom Publikum gegeben, das dieses Kulturzentrum gerne erhalten haben wolle und die prekäre Situation sofort erkannt habe. So habe das Kino viele Zehnerkarten verkaufen können und sei damit gleichzeitig im Gespräch mit den Besuchern geblieben. Das habe dazu beigetragen, “dass wir diese ungewisse Zeit ökonomisch einigermaßen unbeschadet überstehen können”.
Doch wie sieht die Zukunft aus? “Wir wissen nicht, wann und in welcher Form wir den Kinobetrieb wieder aufnehmen können, das wird sicherlich nicht problemlos laufen”, sagt Hans Gsänger, der Auflagen und Beschränkungen der Besucherzahlen, wie bei anderen Gewerbetreibenden, auch für die Leinwandhäuser prognostiziert. Als ermunternd empfindet er dabei ein Projekt mit kleinen Musikclips, die sich jetzt bei Facebook und auf YouTube anschauen lassen. Es sind Stücke, die auf der Traumstern-Bühne produziert wurden “von Sachen, die eigentlich hier hätten stattfinden sollen”. Dazu beigetragen hat etwa der Licher Keyboarder Helmut Fischer, der das Projekt “Fillmore Brothers” initiiert hat. Ebenso dabei sind die Gießener Singer-Songwriterin Tess Wiley mit Lapsteel-Spieler Tim Potzas, Bassist Peter Herrmann sowie Markus Wach, der mit “Mala Isbuschka” die neue CD des Ensembles in Lich vorstellen wollte – bis Corona alle Konzertpläne über den Haufen warf. Angefragt sind zudem Rene Rösler, Harfenistin Cordula Poos und die Perkussionisten Markus Reich, Herbert Elischer (“Bloco Baiano”) und Sandra Elischer (“Froschhund Band”). Bereits gekaufte Karten behalten auch für die Folgetermine ihre Gültigkeit, können aber auch zurückgegeben oder für andere Konzertveranstaltungen verwendet werden, teilen die Kinomacher mit.
HINTERGRUND

. Im Internet lassen sich die Musikvideos über die Kinoseite (http://kino-traumstern.de/) ebenso finde, wie unter dem Stichwort “Traumstern” bei Facebook oder gleich bei YouTube, wenn man nach “Quarantine Session Nº1” sucht. (Aufnahmen in HD). Unterstützen lässt sich das Traumstern auch weiterhin durch den Kauf von Zehnerkarten, dabei handelt es sich um Gutscheine für Theater- oder Konzertveranstaltungen. Für einen Betrag von 500 Euro lässt sich zudem ein Gesellschafteranteil an der Genossenschaft e. G. erwerben. Entsprechende Adressen finden sich auf der Webseite des Licher Kinos. (hsch)

Was die Soforthilfe des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst angeht, sind die Traumstern-Betreiber in Gesprächen mit der Hessenfilm GmbH, die für die Filmförderung zuständig ist. “Das sind so die Aktivitäten, mit denen wir uns momentan beschäftigen,” berichtet Gsänger. “Ansonsten versuchen wir, die Kommunikation aufrechtzuhalten. Wir werden dann sehen, wie’s weitergeht.”
Während des Gesprächs sind auf der Bühne des Kinos Kamerafrau Anika Wagner und Techniker Tobias Eckhardt dabei, den Auftritt von Musiker und Produzent Peter Herrmann aufzuzeichnen. Der Bassist steht ausgeleuchtet im Rampenlicht und improvisiert konzentriert auf seinem Fender Jazz Bass. Das geht dem diesmal allein lauschenden Zuhörer sofort in die Beine, es ist ein Solokonzert in einer besonderen Atmosphäre.
In einer kurzen Pause erklärt das Trio, woran es da gerade arbeitet. Der Auftritt wird, zusammengeschnitten auf etwa drei Minuten Länge, auf Youtube, Facebook und Twitter gleichermaßen zu sehen sein. Die Aufnahme erfolge fast so, als liefe eine Session im Tonstudio. Der in Lollar lebende Herrmann ist nach der Unterbrechung sofort wieder in die Musik vertieft. Es handelt sich dabei um eine neue Folge der “Quarantine Sessions” des Kinos, die seit dem Auftakt mit Keyboarder Helmut Fischer auf großes Interesse stieß. “Sein Video wurde in den ersten zwei Tagen häufig angeklickt und ebenso wie die anderen oft geteilt”, freut sich Hans Gsänger über die Resonanz. Für das Licher Kino und zahlreiche Künstler der Region erschließen sich damit wie so oft in diesen Tagen neue Möglichkeiten der Präsentation im Videoformat im Internet.

 

Traumstern Quarantäne Sessions ab JETZT.

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSIONS
***********************
Wir haben uns überlegt, dass wir euch weiterhin, wenn auch in kleinerem Umfang, mit Kultur versorgen wollen. Wir haben Musiker*Innen eingeladen einen ihrer Songs zu spielen auf unserer Kinobühne.
Ihr dürft gespannt sein… stay healthy, stay tuned! and don’t lose the humour.
😷😎👨‍🎤👌
Bis bald im Kino Traumstern!

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº3 mit Tess Wiley & Tim Potzas

Traumstern Quarantäne Session No 3

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº3 mit Tess Wiley und Tim Potzas

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº3 mit Tess Wiley & Tim Potzas***************************************************Die aus Texas stammende und in Gießen lebende Musikerin Tess Wiley stand bereits mehrere Male bei uns auf der Traumsternbühne solo oder auch mit anderen Musiker*innen.Heute spielt sie mit Tim Potzas für uns das Lied "Long Road"Viel Spaß damit!Danke Tess Wiley und Tim Potzas für euren Einsatz!Weitere Infos unter: www.tesswiley.com***************************************************Musik: Tess Wiley (Lyrics, Gesang, Gitarre) Tim Potzas (Steel Pedals)Regie, Kamera, Schnitt: Anika WagnerRegieassistenz, Ton, Licht: Tobias Eckhardt#traumstern#kinotraumstern#traumsternquarantinesessions#quarantinesession#tesswiley#timpotzas#kinoinkrisenzeiten#kinocorona#corona#longroad#giessen#lichProgrammkino

Gepostet von Kino Traumstern am Samstag, 2. Mai 2020

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº2 mit Markus Wach von Mala Isbuschka

Traumstern Quarantäne Session No 2

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº2 mit Markus Wach von Mala Isbuschka

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº2 mit Markus Wach von Mala Isbuschka 👨‍🎤👌😎😷***************************************************Das CD-Release-Konzert von Mala Isbuschka am 19. März musste leider ausfallen. Kein Grund zur Sorge, wir haben einen Nachholtermin, der nur noch nicht feststeht. Sobald wir ihn kennen, geben wir ihn bekannt.Hier ist ein Vorgeschmack von Markus Wach, Teil der vierköpfigen Band, die mit unterschiedlichen Musiker*innen aus den verschiedensten Teilen der Welt zusammenkommt, was sich auch in ihrer Musik widerspiegelt. Weitere Infos unter: www.malaisbuschka.deViel Spaß mit Markus Wach!**************************************************#kinotraumstern#traumstern#traumsternquarantinesessions#markuswach#malaisbuschka#lich#kinoinkrisenzeiten#kinocorona#corona#cinema#arthousecinemaProgrammkino

Gepostet von Kino Traumstern am Montag, 27. April 2020

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº1 mit Helmut Fischer

Traumstern Quarantäne Session No 1

TRAUMSTERN QUARANTINE SESSION Nº1 mit Helmut Fischer

QUARANTINE SESSION Nº1****************************************************Wenn ihr nicht ins Kino kommen könnt, dann kommen wir eben zu euch! Helmut Fischer, ein großer Traumsternfreund, hat für euch etwas vorbereitet. Habt ein schönes Wochenende! ****************************************************P.s.: Wir haben noch mehr für euch vorbereitet für die kommenden Tage, es wird musikalisch.👨‍🎤😷👌🤩😎Programmkino#staytuned#kinotraumstern#traumsternstories#helmutfischer#kinocorona#corona#kinoinkrisenzeiten#zurückinskino#agkino#arthousecinema#cinema

Gepostet von Kino Traumstern am Samstag, 25. April 2020

“Programm ist der Wahnsinn”

“Lich und Schatten”: Die 18. Licher Kulturtage bieten ab 5. März wieder ein vielfältiges und attraktives Programm.

Von hsch
Zahlreiche Beteiligte rund um Peter Damm (2. Reihe, zweiter von links) sorgen einmal mehr für ein vielfältiges und hochkarätiges Programm der Licher Kulturtage.  Foto: Schultz

Zahlreiche Beteiligte rund um Peter Damm (2. Reihe, zweiter von links) sorgen einmal mehr für ein vielfältiges und hochkarätiges Programm der Licher Kulturtage.  Foto: Schultz

LICH – In einer quirligen und interessanten Präsentation wurde am Montagabend das Programm der 18. Licher Kulturtage öffentlich vorgestellt. Gewürzt mit Videos, Livemusik und knackigen Vorträgen vieler Veranstalter gab es Ausschnitte eines Programms, das in jeder Hinsicht Lust darauf macht, sich das Angebot anzuschauen. Das diesjährige Motto lautet “Lich und Schatten”.
Bürgermeister Julien Neubert lobte die zahlreichen engagierten Mitwirkenden der Kulturtage sowie vor allem Peter Damm für dessen Beitrag zur Entwicklung und Pflege der Kulturszene in Lich. Das habe der Stadt gutgetan. “Wir haben ein kulturelles Angebot, das man in anderen Städten dieser Größe so nicht findet. Dieses Programm ist echt Wahnsinn”, schwärmte Neubert. “Lich wird inzwischen als Kulturhauptstadt des Landkreises, womöglich der Region wahrgenommen. Darauf können die Licher richtig stolz sein.”
Bei der Eröffnung am 5. März um 19.30 Uhr im Kino Traumstern zu Gast ist die Berliner Jazzsängerin Dotschy Reinhardt. Zum Programm der Sängerin aus einer berühmten Musikerfamilie unter dem Titel “Chaplin’s Secret” zählt auch ein Film von Charly Chaplin.
Ein Videoausschnitt mit dem Ensemble “Belle Mélange” machte gleich Appetit auf Musik und Comedy, wie sie am Dienstag, 10. März, um 20 Uhr in der Licher Privatbrauerei angekündigt wird. Das Musik-Comedy-Quartett kommt mit seinem neuen Programm “Cherchez La Femme” zu den Kulturtagen.
“Spannend” findet Damm das interreligiöse Konzert mit dem Ensemble “Avram” (14. März, 19 Uhr, evangelische Marienstiftskirche). Es wird organisiert vom Rat der Religionen im Kreis Gießen in Zusammenarbeit mit der evangelischen Marienstiftsgemeinde und künstLich. “Karewan” enthält Musik aus Judentum, Christentum und Islam. Die charismatische Sängerin Schirin Partowi wird begleitet von Gitarre, Klarinette, Kontrabass und Percussion.
Zum weiteren Programm zählt am 11. März (16 Uhr) eine Lesung mit Kinderbuchautor Guido Kasmann für Besucher ab sieben Jahren in der Stadtbibliothek. Mehr Literatur gibt’s in der “Langen Nacht der Poesie” mit Sven Görtz: Lyrik-Fans lesen ihre Lieblingsgedichte. Eingeladen sind alle, die gerne Gedichte lesen oder vorlesen. Wer mitmachen will, meldet sich an unter info@kuenstlich-ev.de oder kommt einfach vorbei und bringt seine Gedichte mit. (21. März, 20 Uhr in der Kinokneipe “Statt Gießen”).
Ein Jubiläum feiert Christine Hofmann. Sie öffnet seit zehn Jahren ihr Haus und lädt ein zu hochkarätigen Kammerkonzerten. Passend zum Beethoven-Jahr spielen Jan Ickert (Cello) und Dmitry Ablogin (Klavier) Werke des großen Komponisten (22. März, 17 Uhr, Mengesstraße 11).
Eine attraktive Mischung aus Bildern, Text und Musik präsentiert Günter Neumann mit “Imago AV – Faszinierende Kurzgeschichten in Bild und Ton”. Er verspricht das Verschmelzen von Bildern mit Tönen – aber anders als im Kino: “Das geistige Auge jubiliert”. Eine Auswahl von internationalen AV-Schauen (Audio-Vision) wird durch eine Moderation verbunden.
“Lich und Schatten” heißt eine Lesung am 20. März (20 Uhr) in der Stadtbibliothek Lich. Barbara Kluge und Fritz Kremser sind bekannte Persönlichkeiten der Licher Kulturszene. Nun haben sie unter ihren Pseudonymen Barbara Jalanta und Harald Märten einen Kriminalroman (“Huberta und der Charme des Mordens”) sowie einen Gedichtband (“Lich und Schatten”) vorgelegt. Dessen Titel wurde zum Motto der 18. Licher Kulturtage. Beide Autoren lesen aus ihren Werken.
Das Theater Traumstern führt Sophokles’ “Antigone” in Daniel Kommas Inszenierung nach Bodo Wartke auf, dem Klavierkabarettisten, der das Stück mit Rap-Einlagen und cleverem Wortwitz auf die Bühne brachte. Den Klassiker in einem ganz neuen und modernen Gewand gibt es am 15. März (12 Uhr) bei einer Matinée im Kino Traumstern zu sehen.
Nicht verpassen sollte man die fabelhaften “Twiolins”, das Violinduo, mit neuem Programm am 8. März um 19 Uhr in der Bezalel-Synagoge. Vielversprechend: “Die wilden Männer von Lich”, eine Stadtführung in Bildern von E.O. Finger. “Wilde Männer, Alsfelder Strebe, Fuß- und Kopfband mit und ohne Brustriegel, Schwerter und Rähm, Fränkische Zimmerleute, Napoleonische Soldaten und Solmser Fürsten” – in Bildern zu den 34 interessantesten Licher Fachwerkhäusern. (6. März, 19 Uhr, Sitzungssaal Rathaus).
Infos zu den einzelnen Programmpunkten und Kartenreservierungen gibt es im Internet unter www.kuenstlich-ev.de